GUT IST, WAS GET IST!Kontakt

GUT IST, WAS GET IST!Kontakt

GUT IST, WAS GET IST!Kontakt

GUT IST, WAS GET IST!Kontakt

29.03.2017

GET Kompakt-Info 22: Alles gut geregelt: GET, Normen und RAL Gütezeichen

Alles gut geregelt: GET, Normen und RAL-Gütezeichen

Lieben Sie Normen? Wer Normen und Regelwerke gezielt anwendet, spart Kosten und schafft Sicherheit. Alle profitieren: Bauherren, Planer, Hersteller, ausführende Firmen, Forschung und Entwicklung, Umwelt- und Arbeitsschutz.

Genormt wird nur, was sich bewährt hat.
Wenn genormt werden muss oder Normen auf Aktualität zu über¬prüfen sind, wird die fachliche Arbeit von Experten geleistet, die von interessierten Kreisen (z. B. Behörden, Prüfinstitute, Wissenschaft, Hersteller, Sachverständige, Fachkundige) delegiert werden. Für die GET ist es wichtig, dass ihre für die DIN-Ausschüsse autorisierten Mitglieder aktiv mitarbeiten und es bei Konsensproblemen das Ziel einer gemeinsamen Auffassung gibt.   

Grundsätze der Normungsarbeit für Abscheideranlagen

In der GET vertretene Hersteller von Abscheideranlagen arbeiten im Normenausschuss Wasserwesen (NAW) des DIN. Die Normenarbeit basiert auf folgenden Grundgedanken: 

  • Ausrichtung am Stand der Technik sowie an wirtschaftlichen Gegebenheiten und Anforderungen des Marktes.
  • Ausrichtung am allgemeinen Nutzen von Bauherren und Betreibern, wie z. B. Klärung von wesentlichen Fragen der Gebrauchstauglichkeit, Sicherheit und Rechtmäßigkeit von Abscheideranlagen.
  • DIN-Normen sollen Ordnungs- und Planungsinstrument sein.
  • Entlastung des Bundes, der Länder, Kommunen, etc., da auf DIN-Normen verwiesen werden kann, anstatt selbst technische Regeln festzulegen.
  • Aspekte der Überwachung einzubeziehen, die seitens der Wasserbehörden (inkl. der Kommunen), des DiBt sowie von Sachverständigen und Fachkundigen eingefordert wer-den müssen.
  • Klare Formulierung von Anforderungen ohne unverbindliche Zusätze und Öffnungsklauseln.

DIN-Normen sind a. a. R. d. T.. Man kann sie anwenden, muss es aber nicht. Es sei denn, sie sind z. B. durch einen Vertrag verbindlich gemacht worden oder sind in gesetzlichen Regeln zitiert. Andererseits haben Normen wegen ihres hohen Nutzens eine große Durchsetzungskraft. 

„Regeln sind gut und Regeln sind wichtig. Aber niemand wird dadurch gezwungen, das Hirn auszuschalten.“ 

Im Klartext: DIN-Normen und Regeln sind keine Lehrbücher. Sie sollen auch keine technische Lösung vorgeben, sondern Anforderungen formulieren, die verschiedene Lösungswege zulassen. Jeder, der sie anwendet, muss so viel Sachverstand haben, dass er die Verantwortung für sein Handeln noch selbst tragen kann. Ohne Normen und Regeln der Technik ließe sich nicht so schnell und effizient eine Viel¬zahl von Projektlösungen – auch natürlich bei der Planung und Bemessung von Abscheideranlagen – erzielen. Normen und Regeln sind ein Gewinn für alle.

Was noch zählt und für Entscheidungsträger wichtig ist: Es gibt eine Qualität, die noch über die Standardanforderungen der Norm hinausgeht: Abscheideranlagen mit dem RAL Gütezeichen RAL-GZ 693.

PDF-Artikel finden Sie hier zur PDF

Redaktionskontakt:
Angelika Albrecht, Ah! Albrecht PR
Postfach 240150, 53154 Bonn
info(at)albrecht-pr.de
T. +49 (0)228 2863 4496
Mobil: +49 (0)172-2620961

Bei Veröffentlichung Belegexemplar erbeten an: 
GET Gütegemeinschaft Entwässerungstechnik e.V.
Dipl.-Ing. Ulrich Bachon
Wilhelmstr. 59
65582 Diez / Lahn
Telefon: +49 (0)6432 9368-0
info(at)fv-get.de