GUT IST, WAS GET IST!Kontakt

GUT IST, WAS GET IST!Kontakt

GUT IST, WAS GET IST!Kontakt

GUT IST, WAS GET IST!Kontakt

01.07.2016

GET Kompakt-Info 15: Explosionsschutz bei Fett-Abscheideranlagen

Woran denken Sie, wenn es knallt und stinkt? An ein Feuerwerk? Ein Chemielabor? Eine Gas-Explosion? Explosionen können sich dort ereignen, wo unterschiedliche Stoffe zu - sammenkommen, miteinander reagieren und dabei Gase und Wärme freisetzen. Wie z. B. in Abscheideranlagen.

Wer über die Frage im Titel nachdenkt, hat wohl eher Abscheider an Tankstellen im Blick und nicht so sehr Abscheideranlagen für Fette. Aber auch hier kann sich eine explosionsfähige Atmosphäre bilden.

Gefahr bei Fett-Abscheidern?

Haben Sie sich schon einmal in einem Altstadtviertel mit vielen Restaurants die Nase zugehalten? Der Gestank kommt aus Fett- Abscheideranlagen und der Kanalisation. Ursache sind Fette, die sich zersetzen. Abgeschiedene organische Fette ergeben zusammen mit weiteren organischen Stoffen aus Speiseresten einen perfekten Nährboden für Bakterien und andere Mikroorganismen. Diese Biozönose produziert aus den abgeschiedenen Stoffen Gase, darunter auch brennbares Methangas. Je nachdem wie intensiv diese Vorgänge und Gärprozesse sind, entsteht mehr oder weniger Gas. Im ungünstigen Fall, wenn z. B. der Abscheider lange nicht entleert wird oder die Belüftung unzureichend ist, kann die produzierte Gasmenge so groß werden, dass eine explosionsfähige Atmosphäre entsteht.

Gefahr erkannt – Gefahr gebannt

Die unkontrollierte Bildung von explosionsfähigem Gas lässt sich vermeiden: Durch regelmäßige Eigenkontrolle, Wartung und die mindestens monatliche – besser vierzehntägige – Entleerung der Fett-Abscheideranlage. Zudem sollten die Vorgaben zur Beund Entlüftungsleitung nach DIN 4040-100 strikt eingehalten werden.

Außerdem gelten: Die Betriebssicherheitsverordnung, die Explosionsschutzverordnung, die Gefahrstoffverordnung sowie berufsgenossenschaftliche Vorschriften und einige weitere. Der Betreiber sollte ein Explosionsschutzdokument erstellen und die im Umgang mit dem Abscheider betrauten Personen schulen und auf die möglichen Gefahren hinweisen.

Wo hilft die Norm DIN 4040 und was verbleibt beim Betreiber?

Leider hat sich bei den Normenverhandlungen der Vorschlag der Mehrheit der Fachkreise bezüglich Sicherheit von elektrischen Bauteilen in Fett-Abscheideranlagen nicht durchgesetzt. Ursprünglich wollte man hier einen neuen Mindeststandard im Bereich Explosionsschutz festsetzen, um eine mögliche Gefährdung weitestgehend auszuschließen. Alle neuen Anlagen in Deutschland hätten damit bezüglich ihrer elektrischen Einbauteile die gleiche Explosionsschutzklasse gehabt. Für Betreiber wäre dies erheblich einfacher gewesen.

So ist es aber leider nicht gekommen. Deshalb wird es nun komplex: In dem neuen Normentwurf wird nur noch auf die einschlägigen Regelwerke im Bereich Explosionsschutz verwiesen. Betreiber müssen ihren Kenntnisstand zum Explosionsschutz selbst erweitern und bereits bei Planung und Einbau der Fett-Abscheideranlage den Explosionsschutz berücksichtigen. Selbst dann, wenn sie die spätere Betriebsweise noch nicht genau kennen.

 

Weitere Infos finden Sie hier zur PDF.

GET-Kompakt-Info 15